Eindrücke von der DrupalCon Barcelona 2015

23. September 2015 - 16:58

Einen feinen guten Tag zusammen,

da bin ich und mitgebracht habe ich meine Eindrücke der DrupalCon im schönen Barcelona. Was mir – neben der beeindruckenden Architektur dieser Stadt – sofort ins Auge fiel: die Professionalität der Veranstaltung. Von der Ausstattung der Vortragsräume und Aufmachung der Sponsoren-Stände über das Streaming der Sessions bis hin zum Leiten der Ausgehungerten zu den Buffets. Top Orga. Top Location. Top Inszenierung. Und es wird klar: In diesem Markt steckt Geld. Immerhin kostet der kleine Trip, der sich mehr als gelohnt hat, um die 450 Euro. Und die haben ungefähr 1.000 Teilnehmer gezahlt.

Im Gegensatz dazu steht: Aktuell existiert im Wachstum von Drupal – gemessen an Webseiten weltweit mit einem CMS – eine Delle, und es gibt wohl einige Drupal-Agenturen, die über rückläufige Geschäfte klagen. Das war auch ein Kernthema der Keynote von Dries. Die Ursache hierfür wird in dem Warten auf Drupal 8 gesehen. So wie bei der Ankündigung einer neuen iPhone Version, die potentiellen Käufer lieber abwarten, bis die neue Version auf dem Markt ist, so soll es sich hier um den gleichen Effekt handeln. Ganz ähnlich war es auch bei der Einführung von Drupal 7. Es gab die gleichen Dellen. Das führt (nicht alleine, aber doch maßgeblich) dazu, dass das hier vorherrschende Thema vor allem das war:

Drupal 8.

Spannend auch die Gespräche mit Acquia-Leuten, denn auch hier wird: abgewartet. Viele ihrer Kontakte / Kunden schießen neue Projekten erst raus, wenn Drupal 8 am Start ist. Folgt man dieser Logik, haben Agenturen, die Drupal 8 nicht sofort im Repertoire haben, die A-Karte gezogen. Damit dem nicht so ist, bietet Acquia (nicht immer kostenfrei)) Trainings an, in denen man bestens vorbereitet wird auf die langersehnte, neue Version und auf den Projektansturm.

Was habe ich noch erfahren? Acquia hat Bilanz gezogen und festgestellt, dass ganz Europa nur aus England nicht zu bedienen ist. Und da der deutsche Markt so wunderschön ist, wurde in München eine Dependance eröffnet. Yeah. Nun heißt es, deutscher Markt wir kommen und Partner wo seid ihr.

Ich bin gespannt, inwieweit sich diese aufregenden Entwicklungen auf LOOM auswirken werden :-)

Neuen Kommentar schreiben